HOME
PRODUKTE
VERTRETUNGEN
URTEC
DOWNLOADS

Feinstfilter MicroPur

Gute Nachrichten für alle Werkzeugschleifer: Der neue MicroPur® F-Serie besticht durch die kompakte Bauweise und das exzellente Preis-/ Leistungsverhältnis. Eine effektivere Rückspültechnik verlängert die Standzeiten der Filterpatronen und senkt die Wartungskosten noch weiter. Geblieben ist die hohe Filterqualität des MicroPur® bei niedrigem Energieverbrauch.

Einsatzbereiche des MicroPur®

Der MicroPur® ist ein Rückspülfilter zum Abscheiden feinster Verunreinigungen aus Ölen und wässrigen Lösungen. Ideales Einsatzgebiet für den MicroPur® ist das Werkzeugschleifen von Hartmetall und HSS. Neben standardisierten Anlagen für einzelne oder mehrere Maschinen bietet KNOLL individuelle Zentralanlagen für ganze Fertigungsbereiche. Die Rückgewinnung wertvoller Rohstoffe ohne Filterhilfsmittel, der geringe Energieverbrauch und die niedrigen Wartungskosten ergeben eine besonders hohe Wirtschaftlichkeit des MicroPur®.

Eigenschaften des MicroPur®

Hohe Filterfeinheit (1-3 µm)
Schneller Regenerationszyklus, geringe Rückspülmenge
Energieeffiziente Rückspülung ohne Luft
Einfache Wartung durch gute Zugänglichkeit und schnellen Tausch der Filterpatronen
Kostengünstige, wasserunempfindliche Filterpatronen
Energieeffiziente, bedarfsgesteuerte Pumpenregelung
Flexibles Baukastensystem mit geringem Platzbedarf

Funktion des MicroPur®


Filtern

Die Filterpumpe des MicroPur® fördert den Kühlschmierstoff tangential in die Filtertöpfe. Durch die Zentrifugalkraft scheiden sich größere Feststoffe bereits an der Gehäusewand ab. Anschließend durchströmt die Flüssigkeit die Filterpatronen des MicroPur® von außen nach innen und gelangt als Filtrat in den Reintank. An der Oberfläche der Filterpatrone bildet sich ein Filterkuchen (Konzentrat), welcher wie ein zusätzlicher Tiefenfilter die Mikrofiltration unterstützt.


Regenerieren

Der zunehmende Filterkuchen verursacht eine Reduzierung des Volumenstroms bzw. eine Erhöhung der Druckdifferenz an der Filterpatrone. Druck- oder zeitgesteuert startet die Regenerationsphase des MicroPur®: Das Zulaufventil schließt und das Abschlammventil öffnet. Die Spülpumpe fördert nun kurzzeitig gereinigte Flüssigkeit von innen nach außen durch die Filterpatrone. Das löst den Filterkuchen und schwemmt die Partikel in den Schlammtank des MicroPur®. Die weitere Konzentration der Flüssigkeit übernimmt eine nachgeschaltete Einrichtung zur Schlammaufbereitung.

MicroPur

Kompacktfilter

Einsatzbereiche

Der Kompaktfilter KF ist ein Bandfilter zum Reinigen von Kühlschmierstoffen (KSS) spanabhebender Bearbeitungsverfahren. Er findet Verwendung als eigenständige Reinigungseinheit (z.B. an Schleifmaschinen) oder in Kombination mit Späneförderern (z.B. an Bearbeitungszentren). Neben dem lokalen (für eine Werkzeugmaschine) ist auch ein zentraler Einsatz (für mehrere Werkzeugmaschinen) möglich.


Eigenschaften

Kompakte Bauweise
Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Im Vergleich zu Flachbettfiltern bei gleicher Filterleistung: Geringerer Stellflächenbedarf, besserer Reinheitsgrad und geringerer Vliesverbrauch
Problemloser Austrag von Spänen, auch von Leichtmetall
Wahlweise Ausstattung mit Filtervlies oder Endlosband
Universell einsetzbar für unterschiedliche Bearbeitungsverfahren, Werkstoffe und KSS


Funktion



Filterprozess

Schmutzflüssigkeit strömt von der Seite durch den Einlaufkasten in die Filtermulde. Von dort fließt sie durch das Filterband (Filtervlies oder Endlosband) und den Trägergurt gereinigt in den Reintank. Durch den hydrostatischen Druck in der Filtermulde entsteht auf dem Filterband ein Filterkuchen. Dieser wirkt selbst als Filtermedium und scheidet kleinste Schmutzpartikel ab.



Filterband-Regeneration

Der zunehmende Filterkuchen erhöht den Strömungswiderstand durch die Filterfläche. Dadurch steigt das Niveau in der Filtermulde an. Erreicht es einen definierten Wert, schaltet der Bandantrieb ein und befördert den Trägergurt ein Stück weiter. So gelangt durchlässiges Filterband auf die Filterfläche, das Niveau nimmt wieder ab. Das verschmutzte Filtervlies gelangt in einen Schlammbehälter oder optional nach einem Abstreifer auf eine Aufwickelvorrichtung. Das verschmutzte Endlosband durchläuft nach der Filtermulde noch eine Abbürst- und eine Rückspüleinrichtung.

Kompacktfilter KF

Vakuumfilter VL

Einsatzbereiche

Der Vakuumfilter VL ist ein Hochleistungsfilter zum Reinigen von Kühlschmierstoffen (KSS) spanabhebender Bearbeitungsverfahren, insbesondere für Schleifprozesse. Je nach Anforderung können dabei auch mehrere Filterelemente für Einzelmaschinen (lokal) oder Maschinengruppen (zentral) zum Einsatz kommen. Die besondere Wirtschaftlichkeit ergibt sich aus der hohen Energie-Effizienz, dem geringen KSS-Verlust und den niedrigen Entsorgungskosten.

Eigenschaften

Erzeugung von purem Konzentrat mit geringer Restfeuchte, im Standard ohne Filterhilfsmittel
Optimierte Filterleistung, Filterqualität und Energie-Effizienz durch ausgefeiltes Regelsystem
Kontinuierlicher Filtervorgang ohne Rückspülunterbrechung
Zwangsentgasung des KSS im Filter
Universell einsetzbar für unterschiedliche Bearbeitungsverfahren, Werkstoffe und KSS
Problemloser Austrag von Leichtmetallspänen

Funktion

Filterprozess

Die Schmutzflüssigkeit strömt durch den Einlaufkasten in den Filter. Sie läuft dann durch das Filterband in die Filterkammer. Von dort fördert eine Filterpumpe das gereinigte Medium in den Reintank. In der Filterkammer erzeugt die Vakuumpumpe einen Unterdruck. Durch die hohe Druckdifferenz an der Filterfläche entsteht auf dem Filterband ein dicker Filterkuchen (Konzentrat), der selbst als Filtermedium dient und kleinste Schmutzpartikel abscheidet. Filter- und Vakuumpumpe sind bedarfsgesteuert geregelt und sorgen für einen beruhigten, gleichmäßigen Filtervorgang.

Filterband-Regeneration

Mit zunehmendem Filterkuchen sinkt die Durchlässigkeit der Filterfläche. Wenn die Vakuumpumpe ihre höchste Leistung erreicht hat, steigt das Niveau der Schmutzflüssigkeit bis zu einem definierten Höchststand an. Jetzt schaltet der Bandantrieb ein und befördert den Trägergurt zusammen mit dem Filterband ein Stück weiter. Damit gelangt durchlässiges Filterband auf die Filterfläche, der Volumenstrom durch die Filterfläche steigt wieder an. Die Vorschubstrecke variiert derart, dass der eingestellte Taktzyklus konstant bleibt. Das Endlos-Filterband durchläuft folgende Stationen:
a) Filterstrecke (Abscheidung der Schmutzpartikel)
b) Trocknungsstrecke (Entzug von Flüssigkeit aus dem Konzentrat)
c) Abreinigung mit Luft oder Bürste (Entfernung des Konzentrats)
d) Rückspülung (Entfernung der Restpartikel)

Vakuumfilter VL

Vakuumfilter VLX

Einsatzbereiche

Der Vakuumfilter VLX ist ein Hochleistungsfilter zum Reinigen von Kühlschmierstoffen (KSS) spanabhebender Bearbeitungsverfahren, insbesondere für Schleifprozesse. Durch die hohe Filterleistung ist das Produkt idealer Bestandteil eines zentralen Reinigungssystems für mehrere Maschinen. Die besondere Wirtschaftlichkeit ergibt sich aus der hohen Energie-Effizienz, dem geringen KSS-Verlust und den niedrigen Entsorgungskosten.

Eigenschaften

Erzeugung von purem Konzentrat mit geringer Restfeuchte ohne Filterhilfsmittel
Optimierte Filterleistung, Filterqualität und Energie-Effizienz durch intelligentes Regelsystem
Problemloser Austrag von Spänen, auch von Leichtmetallen
Nahezu konstante Filterqualität ohne Ausreißer
Kontinuierlicher Filtervorgang ohne Rückspülunterbrechung
Zwangsentgasung des KSS im Filter, wahlweise unterstützt durch Hochtank-System
Universell einsetzbar für unterschiedliche Bearbeitungsverfahren, Werkstoffe und KSS

Funktion

Filterprozess

Die Schmutzflüssigkeit strömt durch den Einlaufkasten in den Boden des Schmutztanks und steigt an. In der Filterkammer erzeugen die Vakuumpumpen einen Unterdruck. Die Flüssigkeit läuft durch das Filterband, das die Schmutzpartikel zurückhält, in die Filterkammer. Es entsteht ein dicker Filterkuchen (Konzentrat), der selbst als Filtermedium dient und kleinste Schmutzpartikel abscheidet. Eine Filterpumpe befördert die gereinigte Flüssigkeit in den Reintank. Filter- und Vakuumpumpe sind so geregelt, dass das System möglichst nur die maximal notwendige Flüssigkeitsmenge filtert.

Filterband-Regeneration

Mit zunehmendem Filterkuchen sinkt die Durchlässigkeit der Filterfläche und das Niveau der Schmutzflüssigkeit steigt an. Bei einem definierten Füllstand schaltet der Bandantrieb ein und befördert den Trägergurt zusammen mit dem Filterband ein Stück weiter. Damit gelangt durchlässiges Filterband auf die Filterfläche, der Volumenstrom steigt und das Niveau der Schmutzflüssigkeit nimmt wieder ab. Das Filterband durchläuft folgende Stationen:
a) Vorfiltereinrichtung (Vorbelegung des Bandes mit einem dünnen Schmutzkuchen)
b) Filterstrecke (Abscheidung der Schmutzpartikel)
c) Trocknungsstrecke (Entzug von Flüssigkeit aus dem Konzentrat)
d) Abblas-Düse bzw. Abklopf-Welle (Trennung des Konzentrats vom Band)
e) Spüldüse (Trennung der Restpartikel vom Band)

Vakuumfilter VLX